Berichte von 08/2016

Was seit meiner Rückkehr passiert ist – What has happened since my return

Samstag, 06.08.2016

English is in Cursive below

 

Gleich am nächsten Morgen nach meiner Rückkehr aus China ging es in den Verein in welchem ich bisher Unterricht genommen und gegeben habe.

Dort wurde ich sogleich aufgefordert Unterricht zu geben. Das ist etwas unerwartet gewesen…

Aber das macht nichts.

Ebenso am Abend des gleichen Tages, wo ich feststellen durfte, dass ich neue Schüler bekommen hatte. Diese trainierten schon seit 3 Monaten unter Anleitung des Cheftrainers des Vereins.

Allerdings musst ich feststellen, dass es in diesen 3 Monaten keinerlei Fortschritt gegeben hatte. Die Neuankömmlinge konnten sich nach 3 Monaten quasi keine einzige Bewegung merken! – Was haben die nur gemacht?

Vielleicht lag es auch an meinem eigenen Intensiv – Training in China, dass ich auf einmal einen anderen Blick für die Dinge hatte. Denn ich meinte, dass wir in diesem Verein vor meiner Abreise nach China durchaus gut gewesen waren. Nun, dass habe ich nun nichtmehr so gesehen…

Eine sehr intensive Diskussion mit unserem Cheftrainer, welcher im Übrigen auch ein guter Freund von mir ist, obwohl er deutlich älter ist als ich, ergab, dass ich sein Taiji kontrollieren sollte. Gesagt getan. Mit dem Ergebnis, dass er mir anbot dass er der Chef bleiben aber bei mir trainieren würde…! :-D

 

Am 12 Dezember gab ich dann wie geplant ein Seminar um meine Erfahrungen aus dem Training in China zu vermitteln. Wir sind ungefähr 30 Leute gewesen. Erheblich viel mehr als erwartet, besonders und der Tatsache, dass ich ausdrücklich verlangte nur Teilnehmer zuzulassen die sowohl körperlich als auch mental bei solch einem Training mitzuhalten. Was aber nicht eingehalten wurde, wie so oft in diesem Verein.

Auch andere Konditionen die ich vorher gestellt hatte und welche abgemacht wurden, sind letztlich von Vereinsseite her nicht eingehalten worden.

Auch nicht schlimm, da ich in chinesischer Manier trotzdem meinen Unterricht durchgezogen habe. ;-)

Am Ende ist es dennoch ein grosser Erfolg gewesen, auch wenn die Vereinspräsidentin nicht wollte, dass mich die Teilnehmer freiwillig ein wenig entlohnen. Der Grund war, dass ich offiziell kein Recht hätte Einnahmen aus dem Verein zu tätigen. Nun gut, die Teilnehmer haben dennoch gesammelt und von daher hat sich das für mich durchaus gelohnt. J

 

Auch meinen üblichen Unterricht habe ich Donnerstags und Freitags weiter gegeben.

 

Im Januar fand dann ein Wochenendseminar statt. Dieses wurde von einer Dame durchgeführt, bei welcher für gewöhnlich unser Cheftrainer immer wieder Unterricht nimmt.

Die Art und Weise des Unterrichts war völlig anders und schon fast im Gegensatz zu dem was ich in China erlebt habe:

Sehr viel Gerede, sehr viel auf – etwas kuriose – Entspannungstechniken, Kontrolle des sogenannten „Dan Tian“ auf völlig gegensätzliche Art und Weise wie ich es in China kennengelernt hatte. Ja, der Leser mag es erfasst haben, das Seminar ist eine Erfahrung wert gewesen, aber wirklich nicht etwas was ich zu wiederholen wünsche!

Die besagte Dame fragte auch ob es möglich sei, dass unter Anderem ich einige Demos gebe. Gesagt getan. Und sie war ziemlich beeindruckt, besonders da sie diese Art von Taiji noch nie erlebt hatte.

Bei dieser Dame erfuhr ich auch auf meine Frage hin, dass es für mich das beste sei ein Trainer – Zertifikat bei der französischen Föderation „Maison de Sports pour Tous“ zu machen. Dies zum Zweck um mir meine Erfahrungen als freiwilliger Trainer und jene aus China anerkennen zu lassen.

Dies ist eine Frage gewesen, welche ich im eigenen Verein auch schon gestellt hatte, aber ohne jemals eine wirklich weiterführende Antwort zu bekommen.

Dem entsprechen bewarb ich mich bei jener Förderation und wurde auch sehr schnell zugelassen. Also habe ich mich eingeschrieben und dies auch im Verein angekündigt, welcher, so sei nebenbei bemerkt, einer anderen Förderation (Faemc) angehängt ist. Der Verein stellte mir hierfür sogar ein Attest über meiner Trainertätigkeiten aus.

 

Plötzlich kam einige Wochen später die Vereins – Präsidentin mit dem Vize auf mich zu.

Und zwar mit der Frage ob ich wohl ein Kung Fu Zertifikat machen wollen würde, damit ich ein „echtes französisches Diplom“ in den Händen hätte. – Und mit dem Hintergrundgedanken, dass die dann in ca 2 Jahren eine Sektion Kung Fu aufbauen könnten, mit Leuten die auch auf Wettkämpfe gehen würden.

Meine Antwort:

Grundsätzlich kann ich alles Mögliche an Zertifikaten machen und bin auch bereit dazu. Allerdings bringe ich erst das zu Ende was ich angefangen habe und definitiv würde ich niemanden auf Wettkampfbasis trainieren. Dennoch könnten die mir gerne Informationen zukommen lassen.

Na ja, ist letztlich nicht so viel bei raus gekommen. Aber dazu später etwas mehr.

 

Anlässlich des chinesischen Neujahrs Anfang Februar wurde ich über einen chinesischen Freund hier in Toulouse in die Galerie Lafayette eingeladen, um dort einige Demos zu geben. Es ist durchaus einiges an Publikum dagewesen und die Demos wurden gut angenommen.

 

Im Mai, dank des Cheftrainers, wurde ich in einen Verein einer anderen Ortschaft eingeladen um dort zu zeigen was ich so mache. Das habe ich dann auch getan. Mit dem Resultat dass mir angeboten wurde, dort eine neue Gruppe zu gründen, um Taiji und Ba Gua zu unterrichten.

Hier der Link: http://clubsanitas.fr

Es freut mich sehr diese Möglichkeit bekommen zu haben! J

 

Dann wurde ich, auch im Mai, von einem richtigen Taiji – Meister zu einem regionalen Taiji – Fest eingeladen. Dem sogenannten „Fête de Taiji Midi – Pyrenées“. Hier wurde mir erlaubt eine Qi – Gong Initiation zu geben, sowie die „Form 13“ des Taiji zu zeigen und auch eine Schwertform „7 Sterne“, kreiert von meinem Meister in China, derer ich der erste Europäer bin diese ausführen zu können.

Zu meiner sehr positiven Überraschung wurde ich vom Meister welcher mich eingeladen hatte und anderen sehr hoch gradierten Personen ziemlich dazu beglückwünscht! J

 

Weiterhin im alten Verein, gab es noch einiges an Auseinandersetzungen zum Thema Kung Fu Zertifikat. Letztlich mir von der Präsidentin schriftlich mitgeteilt wurde, dass mein inzwischen erhaltenes Zertifikat der Förderation „Maison des Sports pour tous“ im Verein und der „Faemc“ nicht anerkannt werden würde, unsere Ziele unterschiedlich seien und ich daher ab September 2016 keinen Unterricht mehr geben dürfte. Eine sehr politische Angelegenheit. Macht nichts.

Denn inzwischen wurde ich auch in Ortschaften im Radius von 70km um Toulouse herum gefragt wie es aussieht mit Seminaren geben usw. Habe ich gemacht und werde ich auch weiter machen. J

So kann dann der September mit einem neuen Schuljahr beginnen!

 

 

English :

 

Straight the next morning after my return from China I went to the association in that I took and gave training.

There I was requested immediately to give training. That has been a little bit unexpected…

But that doesn’t matter.

Also the evening of the same day, when I could note that I got new students. They have taken training since 3 months already under responsibility of the chief – trainer of the association.

However I had to note that wasn’t any progress at all during these 3 months. The newcomers were basically even not able to remember one single movements! – What have they done all the time?

Maybe this is linked to my own intensive training in China that I now have another view for these things. I thought until my departure to China that the level in our association has been quite good. Well, I stopped thinking like that…

A very intensive discussion to our chief – trainer, who is a very good friend by the way even though he is much older than I am ended that he has shown me his Taiji. With result that he proposed to me that he would remain being the chief – trainer but would take training in my courses…! :-D

 

As foreseen I gave on December 12th a seminar to transmit by experiences in China. We were roughly 30 persons. Much more than expected, especially due to the fact that I explicitly requested allowing participants only who are able to follow physically and mentally. As so often with similar situations this has not been followed by the association.

Also other conditions that I requested in beforehand and that were agreed were not followed by the association.

But it doesn’t matter as I followed in Chinese manner my training. ;-)

At the end it still has been a huge success, even though the association president did not want that participants voluntarily collect some money for me. The reason for that has been that I would not have an official right to get money out of the association. Well, so the participants collected via another way and seen like that it has been forth the effort. J

 

Also I continued giving my usual classes on Thursday and Friday.

 

In January we had a full weekend seminar. This has been given by a lady at whom for usual our chief – trainer gets classes. The way of doing these classes has been very much different and almost in full contrast to what I have experienced in China:

A lot of talking, a lot of - generally curious – relaxation techniques, control of the so-called “Dan Tian” to a very different and contradictory way than I had it in China. Yes, the reader got it, this seminar has been a real experience, but nothing that I would like to do again!

This lady asked if it wouldn’t be possible that under others I do some demos. So she asked so I did. And she was very impressed, especially as she has never experienced this kind of Taiji.

At this lady I got to know as well based on my question that it would be the best for me to get a trainer certificate with the French federation “Maison de Sports pour Tous”.The aim has been to get recognized my experiences as a volunteer trainer and those out of China.

This has been as well a question that I have asked the president of my association already, however without getting ever any real or valuable answer.

 

Therefore I candidate at that federation and became very quickly registered. So I inscribed myself and announced that in my association, and just for having said it, this associations is linked to the Faemc. The association has even handed out an attestation about my trainer activities to me.

 

Suddenly, few weeks later, the lady being our association president and the vice – president got addressed to me. Their question has been if I would like to do a Kung Fu certificate so I would hold a “real French diploma” in my hands. – And with the ulterior motive that they could establish within 2 years a Kung Fu section with people going for fight – competitions.

My answer:

Basically I could do many different certificates and am ready for that. However I would finish first what I started and definitely I would never ever train anyone for any competitions. But in anyway they could provide me with some more information.

Well, at the end not much was provided. But some later more about that.

 

On the occasion of the Chinese New Year at the beginning of February I became invited by a Chinese friend here in Toulouse to the galleria Lafayette to perform some demonstrations there. There has been quite a lot of audience and the demonstrations were well received.

 

In May, thanks to the chief – trainer, I got invited to another association to show there what I do. And I did. With result that they offered me to mount an new group to teach Taiji and Ba Gua.

Here the link: http://clubsanitas.fr

It is a big pleasure for me to get this opportunity! J

 

Than, as well in May, I go invited by a real Taiji – Master to a regional Taiji – Event. The so called “Fête de Taiji Midi – Pyrénées”.He allowed me to lead a Qi Gong Initiation and to show the “Taiji form 13” as well as a sword form “7 stars”, created by my Chinese master, for that I am the first European being able to perform this one.

To my very positive surprise I was very much felicitated by this master and other highly graded persons! J

 

Furthermore in the old association there were some more quarrels on subject Kung Fu certificate. Finally both presidents announced in written form that my certificate that I have received in the meanwhile by “maison de sports pour tous” would not going to be recognized neither by the associations neither the federation Faemc and our aims would be to much different and therefore from September 2016 and on I would not be allowed any longer to give training. A very political affair. It doesn’t matter.

Because in the meanwhile in other localities within a radius of 70km around Toulouse I am requested to provide seminars and so on. So I did and so I will continue. J

So, September with the new scholar year can come!

Chinese New Year Chinese New Year Wudang Sanfeng Taiji Seminar Wudang Sanfeng Taiji Seminar Wudang Sanfeng Taiji Seminar Wudang Sanfeng Taiji Seminar Wudang Sanfeng Taiji SeminarFete Fete De Taiji Fete De Taiji Fete De Taiji Taiji Demo Taiji Demo Taiji Demo (playing Xiao) Taiji & Qi Gong Seminar on Request Taiji & Qi Gong Seminar on Request Taiji & Qi Gong Seminar on Request Taiji & Qi Gong Seminar on Request